Wüste Israel

Christen haben keinen einfachen Stand im Israel, negative Folgen bleiben da nicht aus.

Russischsprachige Juden sind momentan die größte Minderheit in Israel. Durch die massive Zuwanderung aus der früheren Sowjetunion ist ihr Anteil auf über 20 Prozent der jüdischen Bevölkerung gestiegen.

Bei so einem Ansturm und der Masse war und ist Integration kaum möglich und der Schmerz der Assimilation wurde oft durch Alkohol und Drogen verdrängt, was auch zur Abhängigkeit und steigender Kriminalität unter jungen Leute führte.

Ende der 90er wurde die messianische Gemeinschaft “Lebendiges Israel” in den Vororten Haifas ins Leben gerufen, mit einem der Schwerpunkte, russischsprachige Menschen mit Suchtproblemen zu helfen und zu rehabilitieren, um Ihnen einen Neuanfang zu ermöglichen. In laufe der Jahre wurden neue Ziele, wie die Gemeindegründungen im Israel und im Ausland gesetzt. http://new.living-israel.com/de/

KDE Mission unterstützt „Lebendiges Israel“ in ihrem Dienst in den Rehabilitationszentren durch Volontariats – Arbeit, Finanzmittel und natürlich Gebete. Wir ermutigen die Menschen vor Ort, das Leben mit Gott zu führen, weil wir GLAUBEN, dass mit Gottes Hilfe das Leben besser gelingt.

Die Zusammenarbeit basiert auf gegenseitiges Geben und Nehmen, so werden z.B. die Volontärs von Rehabilitanten durch die Straßen und biblische Plätze von Israel geführt und haben die Möglichkeit Land, Geschichte und Kultur kennen zu lernen.

Eine Reise nach Israel bleibt niemals fruchtlos. Das Besuchen von in der Bibel beschriebene Örtlichkeiten lassen die Beziehung mit dem Wort Gottes erblühen, in dem wir den Menschen und dem Volk Israels dienen, segnet Gott uns mit Seinen Begegnungen, vor allem da wo wir es gar nicht erwarten. Solche Treffen mit Gott hinterlassen tiefe Eindrücke die unser Glaubensleben in Zukunft prägen.

Wir wollen Gott für die Möglichkeit danken,  Teil Seines Planes zu sein und Ihm auch in Seinem Land zu dienen (Epheser 5:20 – Sagt allezeit für alles dem Gott und Vater Dank im Namen unseres Herrn Jesus Christus!).

Herzlichen LOB und DANK für eure Gebete und Unterstützung für alle Menschen die mit uns arbeiten.